Mecklenburg-Vorpommern - MV tut gut. Mecklenburg-Vorpommern Das Landesportal

Land zum Leben: Überblick

Kampagnen-Spot : "Rush Hour"

Ein Mann schaut sitzend dem Kranichzug nach.

Wirtschaft & Arbeit: Überblick

Kampagnen-Spot : "Schleuse"

Zwei Frauen beim passieren einer medizinischen Schleuse.

Bildung & Wissenschaft: Überblick

Kampagnen-Spot : "Tönesammler"

Ein Mann steht am Seeufer und hält ein Mikrofon über die Wasseroberfläche.

Natur & Ernährung: Überblick

kampagnen-Spot : "Brötchen holen"

Ein Junge paddelt in einem Boot.

Familie: Überblick

Kampagnen-Spot : "Rush Hour"

Ein Mann schaut sitzend dem Kranichzug nach.

Gesundheit & Sport: Überblick

Kampagnen-Spot : "Tönesammler"

Ein Jugendlicher nimmt Töne mit einem Mikrofon im See auf.

Kultur & Freizeit: Überblick

Lange Nacht der Wissenschaften in Rostock

Die „Lange Nacht der Wissenschaften“ lud am 26. April 2018 wieder zum größten Public-Science-Event Mecklenburg-Vorpommerns ein. Große und kleine Entdecker konnten bei über 200 Veranstaltungen die Wissens- und Forschungslandschaft im Land zum Leben erforschen.

Die Universität Rostock feiert im kommenden Jahr ihr 600-jähriges Bestehen. Das ist auch ein Zeichen dafür, welch wunderbare Wissenschaftsdichte sich im Land zum Leben entwickelt hat – auch mit den großartigen Partnern in den Max-Planck-, Leibniz-, Fraunhofer- oder Bundesinstituten.

Es gibt viele Forschungsfragen, die auch das tägliche Leben berühren: Woher wissen Smartphone oder Fitnessarmbänder eigentlich, was wir wollen und wie können sie uns dabei unterstützen? Wie reinigt Seife die Hände? Beeinflusst Musik im Kaufhaus unser Einkaufsverhalten? Und wie stellt man eigentlich Bubble Tea her? Zahlreiche Einrichtungen der Universität Rostock und fast alle der in der Regiopole angesiedelten Partner öffneten für diese und viele anderen Fragen bei der „Langen Nacht der Wissenschaften“ am 26. April 2018 Uhr ihre Türen und gaben Einblicke in ihre Arbeit. Zwischen 18 bis 22 Uhr konnten Besucher als große und kleine Forscher bei über 200 Beiträgen die Wissens- und Forschungslandschaft des Landes „live“ erleben und entdecken.

Zum ersten Mal war diese erkenntnisreiche Nacht an den „GirlsDay“ UND den „BoysDay“ geknüpft, um noch mehr Schülerinnen und Schüler zu den verschiedenen Anlaufstationen zu locken.

Zur Tradition gehört auch der Kommunikationswettbewerb, der seit der ersten „Langen Nacht der Wissenschaften“ im Jahr 2004 durchgeführt wird. Während der Veranstaltung kürte dabei eine Jury, bestehend aus (Wissenschafts-)Journalisten und Wirtschaftsrepräsentanten, die beste wissenschaftliche Präsentation. Das Gewinnerteam erhielt auf der Preisverleihung im Rahmen der After-Science-Party einen Wanderpokal in Form der Rostocker Wissensboje, gestiftet von der Universität Rostock und dem Verein „Rostock denkt 365° e.V.“. Im vergangenen Jahr belegte der Vortrag „Vom Eiswürfel zum Plasma“ den ersten Platz.

Und das Beste zum Schluss: Anlässlich des Rostocker Doppeljubiläums 800/600 machten die Hansestadt und ihre Universität allen Wissenshungrigen ein besonderes Geschenk: Die „Lange Nacht der Wissenschaften“ war erstmal für alle kostenlos!

MV-Links Aktuelle Neuigkeiten aus Mecklenburg-Vorpommern