Mecklenburg-Vorpommern - MV tut gut. Mecklenburg-Vorpommern Das Landesportal

Land zum Leben: Überblick

Kampagnen-Spot : "Rush Hour"

Ein Mann schaut sitzend dem Kranichzug nach.

Wirtschaft & Arbeit: Überblick

Kampagnen-Spot : "Schleuse"

Zwei Frauen beim passieren einer medizinischen Schleuse.

Bildung & Wissenschaft: Überblick

Kampagnen-Spot : "Tönesammler"

Ein Mann steht am Seeufer und hält ein Mikrofon über die Wasseroberfläche.

Natur & Ernährung: Überblick

kampagnen-Spot : "Brötchen holen"

Ein Junge paddelt in einem Boot.

Familie: Überblick

Kampagnen-Spot : "Rush Hour"

Ein Mann schaut sitzend dem Kranichzug nach.

Gesundheit & Sport: Überblick

Kampagnen-Spot : "Tönesammler"

Ein Jugendlicher nimmt Töne mit einem Mikrofon im See auf.

Kultur & Freizeit: Überblick

Wassersport in MV

Die schönsten Kite-Spots - ganz einsam und in Ruhe oder mit Gleichgesinnten. (Bild: TMV/Roth)

Mecklenburg-Vorpommern ist ein Land des Wassers: mehr als 2.000 Seen und rund 1.900 Kilometer Küstenlinie laden zum Entdecken und natürlich zum Baden ein. Das Angeln in unzähligen Revieren verspricht Petri-Jüngern reiche Beute. Wassersportler finden hier schönste Plätze zum Segeln, Tauchen, Paddeln oder Surfen.

Wellen, Wind und Wonne beim Windsurfen. (Bild: TMV/Roth)

Badeparadies im Norden Deutschlands

Schroffe Kliffs und weiße Sandstrände, elegante Seebäder und malerische Fischerdörfer, buntes Treiben und besinnliche Ruhe – die Küste Mecklenburg-Vorpommerns bietet etwas für jeden Geschmack. Liebhaber sanfter und manchmal höherer Wellen kommen ebenso auf ihre Kosten wie Sonnenanbeter. Denn die Inseln und Halbinseln gehören zu den sonnenreichsten Flecken in Deutschland und die Auswahl an reizvollen Ostseestränden ist groß. Zu einem sommerlichen Bad verführt auch das klare Wasser der zahlreichen Seen, die die letzte Eiszeit im Landesinneren zurückließ. Neben der Müritz (Deutschlands größtem Binnensee), dem Schweriner See, dem Tollensesee oder den Seen der Feldberger Seenplatte laden viele große und kleine Binnengewässer zum Planschen und Schwimmen ein. Die Wasserqualität von über 400 Badestellen an der Küste und im Inland wird regelmäßig geprüft und wird Jahr für Jahr wieder als "einwandfrei" begutachtet.

Angeln an Bodden und Seen

Mecklenburg-Vorpommern ist ein Paradies für Angler. Ob in der salzhaltigen Ostsee oder an einem der vielen Seen oder Flüsse im Landesinneren – wo auch immer man den Köder auswirft, trifft man auf unterschiedliche Fischarten. Kapitale Karpfen, Aale und Salmoniden, platte Flundern oder Hechte und Zander; das Anglerherz schlägt höher in MV. Für das Angeln in der Ostsee und ihren Boddengewässern müssen einige Besonderheiten beachtet werden: Um Strömungen, Wellen und Nebelbänke in den Flachwasserzonen besser einschätzen zu können, sollten sich Angler ein Grundwissen über das Ostseeangeln aneignen. Zugang zu fischreichen Gewässern verspricht die Mitgliedschaft in einem Angelverein.

In reizvolle Unterwasserwelten abtauchen

In unendlichen Weiten schweben, mit den Fischen schwimmen, den Lärm des Alltags tauschen gegen die Stille einer blauen Welt: Tauchen in Mecklenburg-Vorpommern verspricht Eindrücke der besonderen Art. Anfänger können Kurse in den Tauchbasen und -schulen des Landes besuchen. Erfahrene Taucher finden in zahlreichen Seen und vor der Küste lohnende Reviere. An die Ostsee locken neben der unterseeischen Flora und Fauna vor allem die Wracks untergegangener Schiffe. Tauchgänge zu diesen Zeugen der Vergangenheit haben mehrere Anbieter im Programm. Voraussetzung sind eine abgeschlossene Tauchausbildung und etwas Erfahrung.

(Bild: Jens Büttner)

Segeln durch einzigartige Landschaften

Die Vielfalt der Segelreviere im Land zwischen Ostsee und Mecklenburger Seenplatte ist schlichtweg faszinierend. Ob man nun lieber die Peene, den "Amazonas des Nordens", entlanggleitet oder die berühmten Kreidefelsen am Kap Arkona umschiffen möchte, an allen Wasserwegen Mecklenburg-Vorpommerns empfangen einen moderne Häfen und Marinas. Wer es lebhafter mag, kann sein Boot inmitten der vitalen Rostocker Altstadt vertäuen. Naturliebhaber werden von den schilfgesäumten Naturhäfen entlang der Boddenküsten oder auf Usedom begeistert sein.

Um die Förderung des Segelnachwuchses und Segelevents kümmern sich die zahlreichen Seglervereine im Land. Viele von ihnen stellen ihren Mitgliedern auch Liegeplätze zur Verfügung. Wer kein eigenes Boot besitzt, kann bei den Bootsvermietern zwischen Wittenberge und Lassan vom Hausboot bis zur Segelyacht alles mieten.

Paddeln – Sport im Einklang mit der Natur

Mit zahlreichen verzweigten Seen, Flüssen und Kanälen bietet Mecklenburg-Vorpommern optimale Voraussetzungen für eine ausgedehnte Paddeltour durch die vielfältige und fast unberührte Natur des Landes. Wie kaum eine andere Sportart ermöglicht das Wasserwandern, sich im Einklang mit der Natur aktiv vom Alltag zu erholen. Aus der Bootsperspektive lassen sich selten gewordene Wasservögel und mit ein wenig Glück sogar Biber oder Fischotter beobachten.

Beim Paddeln ist für jeden etwas dabei: Wer es lieber ruhig und eindrucksvoll mag, erkundet zum Beispiel die Mecklenburgische Seenplatte. Für diejenigen, die es spritzig und actiongeladen wollen, bieten sich Stellen an, an denen verschiedene Gewässer zusammenfließen, wie im Durchbruchstal von Warnow und Mildenitz. Und wer das große Abenteuer sucht und weite Strecken zurücklegen möchte, gelangt von Mecklenburg-Vorpommern aus bis nach Hamburg, Berlin oder in die Ostsee. Viele Kanuvereine bieten auch geführte Wanderungen an.

Wellenreiten an der Ostsee. (Bild: TMV/Roth)

Surfin’ MV

Wo Wasser und Wind zusammentreffen, ist Wellenspaß garantiert. Die wohl bekannteste Form des Surfens ist Wellenreiten, für das sich die Buchten der Ostseeküste eignen. Egal ob blutiger Anfänger oder alter Surf-Hase – hier findet jeder einen geeigneten Spot. Für Fans des Windsurfens gibt es an der Ostsee zahlreiche hüfttiefe Flachwasserreviere, die sich perfekt für Anfänger eignen und bei stärkerem Wind auch Profis die gewünschte Action und Nervenkitzel bieten.

Aber es muss nicht unbedingt die Ostsee mit ihren Wellen sein: Windsurfen kann man auch an den vielen Binnenseen des Landes. Auch zum Kite-Surfen sind die Flachwasserreviere an der Ostsee, am Bodden und den Binnenseen Mecklenburg-Vorpommerns perfekt geeignet. Anfängern und Erfahrenen bieten sich optimale Bedingungen, geübtere Kiter kommen vor allem bei stärkerem Wind an den Ostsee-Spots voll auf ihre Kosten.

MV-Links Aktuelle Neuigkeiten aus Mecklenburg-Vorpommern