Mecklenburg-Vorpommern - MV tut gut. Mecklenburg-Vorpommern Das Landesportal

Land zum Leben: Überblick

Wirtschaft & Arbeit: Überblick

Kampagnen-Spot : "Schleuse"

Zwei Frauen beim passieren einer medizinischen Schleuse.

Bildung & Wissenschaft: Überblick

Natur & Ernährung: Überblick

kampagnen-Spot : "Brötchen holen"

Ein Junge paddelt in einem Boot.

Familie: Überblick

Kampagnen-Spot : "Rush Hour"

Ein Mann schaut sitzend dem Kranichzug nach.

Gesundheit & Sport: Überblick

Kultur & Freizeit: Überblick

Schlösser, Parks und Herrenhäuser in MV

Schloss Güstrow, eines der bedeutendsten Renaissance-Schlösser in Nordeuropa. (Bild: Jörn Lehmann)

Mecklenburg-Vorpommern hat über 2.000 Schlösser und Herrenhäuser. Die malerischen Gärten und Parks sind idyllische Rückzugsorte für Erholungssuchende und zeichnen sich durch ihre Vielfalt und ihren speziellen Reiz aus. Von Pfarrgärten und Nutzgärten über Bauerngärten bis hin zur Schlossparkanlage lässt sich alles eindrucksvoll erleben.

Viele Schlösser, Guts- und Herrenhäuser in Mecklenburg-Vorpommern sind mit klangvollen Namen verbunden. Schloss Mirow ist Geburtsort von Sophie Charlotte von Mecklenburg-Strelitz, der späteren Königin von Großbritannien und Irland. Gar nicht weit entfernt auf Schloss Hohenzieritz starb 1810 Königin Luise von Preußen in der Sommerresidenz ihres Vaters, Herzog Carl von Mecklenburg-Strelitz. Sicher sind die beiden Königinnen auch durch die Parkanlagen der Schlösser spaziert - handelt es sich bei dem Schlosspark in Hohenzieritz doch um einen der ersten Landschaftsparks nach englischem Vorbild in Deutschland und den ältesten Landschaftspark in Mecklenburg-Vorpommern.

Flanieren, staunen, entspannen: In den ausgedehnten Gärten und Parks des Landes lassen sich diese drei Dinge verbinden. Der flächenmäßig größte Park umgibt das Schloss Ludwigslust. Er gilt mit seinen Wasserspielen, Gartenarchitekturen und dendrologischen Besonderheiten als eine der schönsten Anlagen in Norddeutschland. Der Kreuzkanal fungiert als Symmetrieachse des Schlossgartens in Schwerin. Effektvoll werden hier Schweriner See und Schloss in Szene gesetzt, mit denen der Park ein einzigartiges Ensemble bildet. Auch der Schlosspark Neustrelitz ist ein beeindruckendes Beispiel barocker Gartenarchitektur. Von zusätzlicher Anziehungskraft auf Besucher sind die alljährlich hier stattfindenden Schlossgartenfestspiele.

Seit 2007 öffnen jedes Jahr rund 140 Gärten und Parks in unserem Land für Besucher und Gartenfreunde ihre Pforten. Sie bieten mit ihrer Ruhe ein Gegengewicht zur schnelllebigen Arbeitswelt, sind wichtige Kultur- und Erholungsorte und beliebte Reiseziele. Sie bieten einen einmaligen Rahmen für Kulturveranstaltungen und sind nicht nur für Konzerte der Festspiele MV eine besondere Kulisse.

Regionale Netzwerke für Gärten und Parks

Vielfältige regionale Netzwerke für Gärten und Parks haben sich dem Erhalt und der Förderung und Entwicklung der Gartenkultur im Land verschrieben. So legt das Netzwerk "Schlösser, Parks und Herrenhäuser" den Fokus auf Herrschaftsanlagen und vereint neben den prachtvollen herzoglichen Residenzen mehr als 1.000 bis heute erhaltene Gutshäuser mit ihren Wirtschaftsgebäuden, Patronatskirchen und herrlichen Parkanlagen. Das Netzwerk ist mit seinem einheitlichen Auftritt landesweit gut erkennbar.

Mehr als 30 Partner vertreten über 50 Gärten und Parks unter dem Dach der "Gartenroute Mecklenburg-Vorpommern".

Der jüngste Zusammenschluss im Rahmen der Gartenrouten zwischen den Meeren in der Region Westmecklenburg sind die "musischen Schlossgärten". Sie sind Teil der schleswig-holsteinischen Gartenrouten – als musischer Exkurs.

MV-Links Aktuelle Neuigkeiten aus Mecklenburg-Vorpommern