Mecklenburg-Vorpommern - MV tut gut. Mecklenburg-Vorpommern Das Landesportal

Aktuell : MV-Magazin

Land zum Leben: Überblick

Kampagnen-Spot : "Networking"

Eine Geschäftsfrau und ein Fischer am Hafen sitzen zusammen.

Wirtschaft & Arbeit: Überblick

Kampagnen-Spot : "Schleuse"

Zwei Frauen beim passieren einer medizinischen Schleuse.

Bildung & Wissenschaft: Überblick

Kampagnen-Spot : "Tönesammler"

Ein Mann steht am Seeufer und hält ein Mikrofon über die Wasseroberfläche.

Natur & Ernährung: Überblick

kampagnen-Spot : "Brötchen holen"

Ein Junge paddelt in einem Boot.

Familie: Überblick

Kampagnen-Spot : "Rush Hour"

Ein Mann schaut sitzend dem Kranichzug nach.

Gesundheit & Sport: Überblick

Kampagnen-Spot : "Tönesammler"

Ein Jugendlicher nimmt Töne mit einem Mikrofon im See auf.

Kultur & Freizeit: Überblick

Internationale Grüne Woche – Genieße Mecklenburg-Vorpommern.

Unter dem Motto „Genieße Mecklenburg-Vorpommern.“ waren bei der diesjährigen Internationalen Grünen Woche rund 60 Aussteller aus MV anwesend. Sie nahmen die Landeskampagne „MV tut gut“ wörtlich und luden zu einer kulinarisch-kulturellen Entdeckungsreise ein. Auch dieses Jahr war das Land zum Leben mit eigener Länderhalle vertreten.

Bereits zum 82. Mal fand der wichtigste Branchentreff der Landwirtschaft, der Ernährung und des Gartenbau vom 20. bis zum 29. Januar 2017 in Berlin statt. Die Internationale Grüne Woche in Berlin ist die weltweit größte Verbrauchermesse der Branche. Als Mittler zwischen Wirtschaft und Verbraucher und gleichzeitig als wichtiges agrarpolitisches Forum kommt der IGW eine besondere Rolle zu. Das Land Mecklenburg-Vorpommern beteiligte sich mit einer eigenen Halle und nutzte damit die Chance, Tradition und Innovation in der Ernährungswirtschaft und in den ländlichen Räumen zu zeigen. Regionalität, Produktqualität, Nachhaltigkeit und Innovation nahmen dabei einen wichtigen Platz ein.

Neu war dieses Jahr ein Ausstellungsbereich mit Markthallenatmosphäre, wo Streetfood- und Craftbeer-Anbieter auf Genießer warteten. Insgesamt waren mehr als 400.000 Besucher in Berlin, darunter viele Fachleute des In- und Auslands aus Politik und Wirtschaft. Partnerland der Internationalen Grünen Woche war in diesem Jahr Ungarn, die ihre Qualitätsprodukte und Neu-Kreationen der dortigen Biobranche präsentierten.

Für Mecklenburg-Vorpommern ist die Grüne Woche seit mehr als 25 Jahren ein fester Termin im Kalender. Auch dieses Jahr war das Bundesland wieder mit eigener Länderhalle vertreten, die bei den Besuchern schon wiederholt zu einer der beliebtesten Länderhallen der Messe gewählt wurde. Rund 60 Aussteller konnten unter dem Motto „Genieße Mecklenburg-Vorpommern.“ ihre Spezialitäten und regionalen Köstlichkeiten vorstellen und mit den Besuchern ins Gespräch kommen. Dabei zeigten sie die gesamte kulinarische Vielfalt und Einzigartigkeit des Landes, von der Ostseeküste über die Wiesen und Felder bis hin zu den Seen.

Interessierte konnten typische Fisch- und Wurstwaren ebenso probieren wie Sanddornprodukte oder sogar Straußenfleisch. Darüber hinaus lockten Leckereien, wie direkt vor Ort produzierter Baumkuchen, die Messeneuheit „der Mecklenbörger“, ein preisgekrönter Baltic Dry Gin, sortenreine Säfte von seltenen Obstbaum-Sorten oder Biere, die nach jahrhundertealter Rezeptur hergestellt werden. Auch Lupinen-Produkte wurden erstmals auf der IGW präsentiert. Genieße Mecklenburg-Vorpommern.

Zu den Ausstellern der MV-Halle gehörten unter anderem die Familien-Konditorei Komander, die Straußenzucht Pfeiffer, die Gutsbrennerei Schloss Zinnow und die Molkerei Naturprodukt GmbH von der Insel Rügen. Auch die Störtebeker Braumanufaktur aus Stralsund, die Müritzfischer aus Waren und der Hof Dennissen aus Wöbbelin waren mit ihren Spezialitäten vertreten.

Mit seiner Veranstaltung „Grüne Woche young generation“ richtete sich das Land zum Leben auch speziell an die jüngere Generation und nahm die Themen Streuobstwiesen, historische Apfelsorten und gesunde Ernährung in den Fokus. Streuobstwiesen sind durch ihre Artenvielfalt ein wichtiger Beitrag zur Biodiversität und eine Arche Noah für alte Obstsorten. Unter Anleitung konnten Schüler am Stand 209 aus Äpfeln selbst leckeren Apfelsaft herstellen und sich über Interessantes rund um die Frucht informieren.

Im Bereich „Dialog Lebensmittel“ bot die Internationale Grüne Woche für Schüler außerdem die Möglichkeit, an vier Shows pro Tag zusammen mit Spitzenköchen leckere und gesunde Gerichte zu kochen. Die Aktion wollte zur Ernährungsbildung und zum mündigen Umgang mit Lebensmitteln beitragen. 

MV-Links Aktuelle Neuigkeiten aus Mecklenburg-Vorpommern