Mecklenburg-Vorpommern - MV tut gut. Mecklenburg-Vorpommern Das Landesportal

Land zum Leben: Überblick

Kampagnen-Spot : "Rush Hour"

Ein Mann schaut sitzend dem Kranichzug nach.

Wirtschaft & Arbeit: Überblick

Kampagnen-Spot : "Schleuse"

Zwei Frauen beim passieren einer medizinischen Schleuse.

Bildung & Wissenschaft: Überblick

Kampagnen-Spot : "Tönesammler"

Ein Mann steht am Seeufer und hält ein Mikrofon über die Wasseroberfläche.

Natur & Ernährung: Überblick

kampagnen-Spot : "Brötchen holen"

Ein Junge paddelt in einem Boot.

Familie: Überblick

Kampagnen-Spot : "Rush Hour"

Ein Mann schaut sitzend dem Kranichzug nach.

Gesundheit & Sport: Überblick

Kampagnen-Spot : "Tönesammler"

Ein Jugendlicher nimmt Töne mit einem Mikrofon im See auf.

Kultur & Freizeit: Überblick

Frischer Wind in der Marktforschung

Gut gelaunt schlendern Julia Kaufmann und Irina Kirner zurück zu ihrem Büro. "Eine Mittagspause am Rostocker Stadthafen, die Sonne im Gesicht, den Wind im Haar - das wirkt wie Kurzurlaub", sagen die beiden jungen Unternehmerinnen.

Julia Kaufmann und Irina Kirner sind in Rostock zu Hause. In der Marktforschung gehen sie hier neue Wege. (Bild: Landesmarketing Mecklenburg-Vorpommern)

Richtigen Urlaub leisten sich Kaufmann und Kirner selten. Denn bereits während ihres Studiums haben sie ihre eigene Firma aufgebaut.

Ihre Visitenkarten mit dem Aufdruck "Mystery shopping and more" machen neugierig und werfen viele Fragen auf. Was ist "Mystery shopping"? "Wir betreiben Marktforschung neu interpretiert", sagt Irina Kirner. Mit verdeckten Testkäufen und Befragungen überprüfen sie, wie gut der Service in den Geschäften ihrer Auftraggeber ist und wie zufrieden deren Kunden sind. Dazu gehört zum Beispiel, die Ergebnisse mit den Angestellten der Auftraggeber auszuwerten und Verbesserungen anzuregen.

"Manchmal helfen Kleinigkeiten", berichtet Julia Kaufmann. "In der Bahnhofsfiliale einer Bäckerei fehlte eine Uhr. Die Kunden mussten ständig auf ihr Smartphone schauen, um den Zug nicht zu verpassen. Mit der Uhr an der Wand essen sie ihren Kuchen viel entspannter." Als "Botschafter für guten Service" erhalten Kaufmann und Kirner Aufträge von Apotheken, Friseuren, Tierparks, Restaurants oder Gartencentern. "Es gibt kaum eine Branche, die wir nicht testen könnten", sagt Irina Kirner.

Als Mystery- Shopper engagieren sie freie Mitarbeiter. Studenten, Tierpfleger oder Verwaltungsangestellte – jeder kommt dafür infrage. Die Mecklenburgerinnen lernten sich während des Studiums der Betriebswirtschaftslehre in Rostock kennen – und fühlten sich nicht genug gefordert. "Wir wollten selbst etwas auf die Beine stellen", berichtet Julia Kaufmann. Die Anregung zur Geschäftsidee nahm sie bei der Arbeit in einer Marktforschungsagentur in Spanien mit. Irina Kirner war sofort begeistert. Das Gründerbüro der Universität Rostock bremste anfangs ihren Tatendrang und forderte einen Businessplan. Irina Kirner: "Das war natürlich richtig und außerdem hilfreich."

Mit ihrer Geschäftsidee landeten sie bei zwei Wettbewerben weit vorn. Das Preisgeld war ihr einziges Startkapital. In einem Alter, in dem andere das Studium abschließen, haben sie mehrere Angestellte, eine Außenstelle in Essen und sie akquirieren Kunden in Österreich und der Schweiz. Sie sehen sich als "zielstrebig und selbstbewusst". Charmant sind sie obendrein. Und sozial engagiert. An einer Grundschule organisierten sie Projekttage zu Umweltschutz, gesunder Ernährung und Teamfähigkeit. "Den Kindern hat es viel Spaß gemacht", berichtet Julia Kaufmann, "und uns sowieso."

Zentrale Erkenntnisse ihrer Arbeit geben sie auf ihrer Internetseite weiter. Irina Kirner: "Ein Kunde will individuell behandelt werden. Schauen Sie ihm in die Augen, lächeln Sie ihn an." Julia Kaufmann ergänzt: "Bestenfalls kommt er wieder."

(Text: Andreas Frost)

MV-Links Aktuelle Neuigkeiten aus Mecklenburg-Vorpommern