Bild: Prolupin GmbH

Üppiges Wachstum

Mecklenburg-Vorpommern zeichnet sich aus durch einzigartige Naturlandschaften. Von Natur aus wertvoll sind auch die in MV erzeugten landwirtschaftlichen Produkte: produziert durch eine traditionsreiche, moderne und sorgfältig handelnde Landwirtschaft. Die Land- und Ernährungswirtschaft handelt nachhaltig und übernimmt damit Verantwortung für den Erhalt der intakten Natur und den natürlichen Reichtum des Landes, sodass die jeweiligen Produkte unbeschwert zu genießen sind. Die Verbindung aus Natürlichkeit, Genuss und Gesundheit in Mecklenburg-Vorpommern baut auf Produkte von traditionsreichen Unternehmen, Food-Start-ups, lokalen Manufakturen, regionalen Versorgern und Gastronomie im Land, die mit ihrem reichen Angebot die Qualität und die natürliche Vielfalt und die Möglichkeiten des Landes spiegeln.

Prolupin GmbH

Die Prolupin GmbH wurde 2010 als Spin-off des Fraunhofer-Instituts für Verfahrenstechnik und Verpackung gegründet. Das Unternehmen ist in seinem Werk in Grimmen darauf spezialisiert, das Eiweiß der Süßlupine zu extrahieren und in Form des einzigartigen Lupinenprotein-Isolats (LPI) für die Produktion von Lebensmitteln nutzbar zu machen. Es handelt sich um ein patentiertes Verfahren, das auf 25 Jahren Forschungsarbeit beruht. Ein Beispiel für das Potenzial der Lupine sind die unternehmenseigenen Produkte unter der Dachmarke MADE WITH LUVE, die weder Laktose, Gluten noch Soja enthalten. Lupinen sind anspruchslos und werden überwiegend auf leichten, zur Trockenheit neigenden Sandböden angebaut. Durch ihre Fähigkeit, Stickstoff im Boden zu binden, verbessern die Pflanzen die Fruchtbarkeit der Böden, auf denen sie wachsen, und schaffen einen wichtigen Beitrag zu einer nachhaltigen Landwirtschaft. Sie haben außerdem den Vorteil, dass sie gegenüber Konkurrenzprodukten wie der Sojabohne ohne Gentechnik auskommen. Die Prolupin GmbH setzt durch die Verarbeitung von Süßlupinen zusätzlich ein Zeichen in Sachen Umweltschutz. Die Pflanzen wachsen in Mecklenburg-Vorpommern, wodurch im Gegensatz zum Soja-Anbau Rodungen des Regenwaldes vermieden werden.

PROLUPIN

Rügener Inselfrische/Molkerei Naturprodukt GmbH Rügen

Molkerei Naturprodukt GmbH

Die Molkerei Naturprodukt GmbH steht für nachhaltige Produktion. (Bild: Molkerei Naturprodukt GmbH)

Die Molkerei Naturprodukt GmbH Rügen wurde 1996 von der Geschäftsführerin Dr. Sylva Rahm-Präger gegründet. Der Produktionsstandort wurde durch sie in den vergangenen 25 Jahren kontinuierlich weiterentwickelt, sodass aktuell 17 Mitarbeiterinnen in einer modernen Produktionsstätte frische regionale Milchprodukte herstellen. Die Milch, geliefert vom Landwirt aus der Region, wird schonend zu Quark, Joghurt, Desserts und Frischkäse verarbeitet. Nähe und ein vertrauensvolles Verhältnis zu den Erzeugern der Lebensmittel sind dem Unternehmen besonders wichtig und Schlüssel für gute Produktqualität. Dazu kommen erstklassige Bedingungen für die Tiere wie ein moderner Kuhstall und tägliche Weidegänge, um optimale Ergebnisse bei der Milchqualität zu erzielen. Neben den Milchprodukten werden verschiedene Wildfrüchte wie zum Beispiel der Sanddorn, zu Fruchtaufstrichen, Säften, Punsch und Fruchtzubereitungen für die Desserts verarbeitet. Das Sanddorndessert ist eine wunderbare Mischung aus regionaler Milch und den Wildfrüchten.

Rügener Inselfrische

Mecklenburger Landpute

Mecklenburger Landpute GmbH

Artgerechte Haltung: Freilaufende Puten der Mecklenburger Landpute GmbH (Bild: Mecklenburger Landpute GmbH)

Seit 1990 steht das mittelständische Familienunternehmen Mecklenburger Landpute für feinste Puten- und Hähnchenprodukte. Beste Qualität und ein verantwortungsvoller Umgang mit den Tieren zeichnen die langjährige Philosophie des Unternehmens aus. Ein Produkt der Mecklenburger Landpute wurde kürzlich als „Produkt-Leuchtturm MV“ ausgezeichnet.

MECKLENBURGER LANDPUTE

Anklam Extrakt

Die Natur bietet zahlreiche Wirkstoffe, die in der Pharma- und Lebensmittelindustrie genutzt werden. Auch können hochwertige Pflanzenextrakte zur Heilung von Krankheiten oder zur Aufrechterhaltung der Gesundheit beitragen. Genau solche Pflanzenextrakte stellt die Anklam Extrakt GmbH für die Lebensmittel- und Pharmaindustrie her.

Passionsblume

Kraut mit heilender Eigenschaft: Passionsblumen sind Teil des Portfolios der Anklam Extrakt GmbH. (Bild: shutterstock)

Das Unternehmen verfügt über einen hohen technischen Ausrüstungsstandard und Kompetenzen in der Forschung, sodass die Wirkung und Wirkweise der innovativen und einzigartigen Extrakte auch durch verschiedene Studien unterstützt wird. Das Unternehmen mit Sitz in Anklam achtet auf hochwertige Rohware und nachhaltige Verfügbarkeit. Zum Standardportfolio gehören 25 Pflanzen wie etwa Artischocken, Holunder, Purpursonnenhut und Efeu. Die Anklam Extrakt GmbH verfügt außerdem über eine eigene Entwicklungsabteilung mit Labor und Technikumsanlage und kann so Extrakte ganz nach Kundenvorgabe entwickeln und dann auf den Produktionsmaßstab transferieren.

Anklam Extrakt GmbH

Aquaponik an der Universität Rostock

Die kontrollierte Aufzucht und Vermehrung von aquatischen Organismen wie Fischen, Muscheln, Krebsen und Algen nennt sich Aquakultur. Mecklenburg-Vorpommern fördert diesen Sektor, um daraus einen wettbewerbsfähigen und nachhaltigen Wirtschaftszweig im Land zu formen. Damit reagiert das Land auf die steigende Nachfrage nach Frischfisch und wirkt der Überfischung der Meere entgegen. Zusätzlich können durch die Produktion im eigenen Land CO₂-Emissionen, die durch Fischimporte aus fernen Ländern entstehen, eingespart werden. Zudem werden Arbeitsplätze geschaffen, was die regionale Wirtschaft fördert. Die Kombination aus Aquakultur mit anderen Wirtschaftszweigen bietet außerdem attraktive Synergiepotenziale.

Aquaponik Uni Rostock

Großes Potenzial für nachhaltige und schadstofffreie Lebensmittelproduktion: Aquaponik (Bild: Universität Rostock, ITMZ)

Die Agrar- und Umweltwissenschaftliche Fakultät der Universität Rostock (Bild: Universität Rostock)

Der Forschungsbereich Aquaponik an der Universität Rostock erforscht die Synergien aus kombinierter Fisch- und Pflanzenzucht (Hydroponik). Die Aquaponik verbindet diese Aktivitäten unter einem Dach über einen gemeinsamen Wasserkreislauf. Das nährstoffreiche Prozesswasser aus der Aquakultur wird in der erdelosen Hydroponik für das Pflanzenwachstum eingesetzt und gelangt dann aufgereinigt wieder zu den Fischen zurück, wodurch sowohl Nährstoffe als auch Wasser eingespart werden. Außerdem steigert ein gemeinsames Heizsystem die Energieeffizienz. Damit gilt die Aquaponik als höchst innovatives landwirtschaftliches Produktionsverfahren. Die Universität Rostock forscht mit modernsten Mitteln auf diesem Gebiet und schreibt der Aquaponik bereits jetzt ein großes Potenzial zur nachhaltigen Lebensmittelproduktion zu.

Forschungsbereich Aquaponik 

www.mecklenburg-vorpommern.de Impressum Datenschutz Barrierefreiheit