Mecklenburg-Vorpommern - MV tut gut. Mecklenburg-Vorpommern Das Landesportal

Land zum Leben: Überblick

Kampagnen-Spot : "Rush Hour"

Ein Mann schaut sitzend dem Kranichzug nach.

Wirtschaft & Arbeit: Überblick

Kampagnen-Spot : "Schleuse"

Zwei Frauen beim passieren einer medizinischen Schleuse.

Bildung & Wissenschaft: Überblick

Kampagnen-Spot : "Tönesammler"

Ein Mann steht am Seeufer und hält ein Mikrofon über die Wasseroberfläche.

Natur & Ernährung: Überblick

kampagnen-Spot : "Brötchen holen"

Ein Junge paddelt in einem Boot.

Familie: Überblick

Kampagnen-Spot : "Rush Hour"

Ein Mann schaut sitzend dem Kranichzug nach.

Gesundheit & Sport: Überblick

Kampagnen-Spot : "Tönesammler"

Ein Jugendlicher nimmt Töne mit einem Mikrofon im See auf.

Kultur & Freizeit: Überblick

Das ist Mecklenburg-Vorpommern

Wo ist Mecklenburg-Vorpommern?

Mecklenburg-Vorpommern ist im Nord-Osten von Deutschland.
Im Norden von Mecklenburg-Vorpommern ist das Meer: Die Ostsee.
Mecklenburg-Vorpommern hat fast 400 Kilometer Meeres-Strand.

Die Nachbar-Länder von Mecklenburg-Vorpommern sind:

  • Das Bundesland Schleswig-Holstein
  • Das Bundesland Niedersachsen
  • Das Bundesland Brandenburg
  • Das Land Polen

Wie ist es in Mecklenburg-Vorpommern?

Es gibt verschiedene Landschaften
in Mecklenburg-Vorpommern

Ein Gebiet mit besonderer Landschaft nennen wir: Region.
Das Wort Region bedeutet: Ein Gebiet mit bestimmten Merkmalen.
Die Merkmale sind typisch für das ganze Gebiet.
Merkmale können zum Beispiel sein:
Besondere Landschaft oder besondere Häuser.

Einige Beispiele:

In einer Region sind viele Seen.

Früher konnten die Menschen vom Fisch-Handel leben.
Die Fischer haben in kleinen Häusern am See gelebt.
Heute stehen dort noch hübsche Fischer-Häuser.
Es gibt seltene Vögel an den Seen, die sich von Fischen ernähren.

In einer anderen Region sind weite Felder.

Dort haben schon früher viele Bauern gewohnt.
Die Bauern sind von der Landwirtschaft reich geworden.
Deshalb gibt es große und schöne Bauernhäuser.

Die Meeres-Küste ist eine besondere Region.

Von dort können Schiffe in andere Länder fahren.
Am Meeres-Strand können sich Menschen sehr gut erholen

Westmecklenburg

Schweriner Schloss

Im Norden ist die Ostsee mit Stränden und Schiff-Fahrt.
Im Süden ist der große Fluss: Die Elbe.
Zwischen Ostsee und Elbe ist abwechslungs-reiche Landschaft.
Es gibt Wald und Seen.
Es gibt viel Landwirtschaft und schöne Städte.

In Westmecklenburg ist die Hauptstadt von Mecklenburg-Vorpommern: Schwerin.
In Schwerin steht ein wunder-schönes Schloss.
Das Schloss steht an einem großen See.

Mecklenburgische Seenplatte

Luftaufnahme von Seen

Das ist die Region mit den meisten Seen in Europa.
Hier gibt es über 2000 Seen.
Der größte See ist: Die Müritz.

Mecklenburgische Schweiz

Hier ist es etwas hügelig.
Große Berge gibt es aber nicht.

Früher lebten hier
reiche Bauern und Fürsten.
Deshalb gibt es besonders schöne Häuser und Schlösser.

Ostsee-Küste und Bodden-Küste

Küste

Ostsee-Küste

Eine Küste ist Grenze zwischen Land und Meer.
Die Ostsee-Küste von Mecklenburg-Vorpommern
ist fast 2.000 Kilometer lang.

Über die Ostsee fahren Schiffe in andere Länder.
Die Schiffe können in alle Welt fahren.
Und Schiffe kommen von überall her.

An der Ostsee-Küste gibt es tolle Strände.

Bodden-Küste

Das Wort Bodden spricht man so:
Den Buchstaben „o“ spricht man ganz kurz.
Bodden sind besondere Seen an der Ostsee-Küste.
Ein Bodden ist mit der Ostsee verbunden:
Wasser von der Ostsee kann in den Bodden fließen.
Das Wasser in den Bodden ist flach.
Das Wasser schmeckt weniger salzig.

Was sind: Bodden?

Bodden sind vor sehr langer Zeit entstanden:
Damals hat die Ostsee das Land überschwemmt.
Dann hat das Meer neuen Sand angespült.

Der Sand ist auf dem Land liegen-geblieben.
Das Land an der Küste ist höher geworden.
Und das Ostsee-Wasser konnte nicht überall ins Meer zurück.

So sind neue Seen entstanden: Die Bodden.
Das Wort Bodden ist alte Sprache.
Es kommt von dem Wort: Boden.
Damit ist der Sand-Boden gemeint.

Städte an der Ostsee-Küste

An der Ostsee-Küste sind schöne Städte.

Früher haben sich einige Ostsee-Städte verbündet:
Sie haben einen Vertrag gemacht.
So konnten sie besser miteinander handeln.
Die Städte haben sich Hanse-Städte genannt.
Die Hanse-Städte sind von der Schiff-Fahrt reich geworden.
Deshalb konnten Menschen dort schöne Häuser bauen.

Alte Hanse-Städte sind zum Beispiel:

  • Wismar
  • Rostock
  • Stralsund
  • Greifswald

Wismar und Stralsund haben eine besondere Urkunde:
Welt-Erbe der UNESCO.

Was bedeutet: UNESCO-Welt-Erbe?

UNESCO spricht man: Unesko.
Das ist die Abkürzung
für eine welt-weite Organisation.
UNESCO kümmert sich welt-weit um besondere Orte.
Ist ein Ort einzig-artig auf der Welt?
Dann kann der Ort die Urkunde bekommen:
Welt-Erbe.

Vorpommern

Fluss mit Paddelboot

Hier fließt der Fluss Peene.
Die Landschaft ist sehr flach.
Der Boden ist ziemlich nass.
Auf dem nassen Boden wachsen besondere Pflanzen.
Man nennt solche Landschaften: Moor.
In Vorpommern ist eines der größten Moore von Europa.

25 Inseln und Halb-Inseln

Kreidefelsen Rügen

Halb-Inseln sind nicht ganz von Wasser umgeben.

Halb-Inseln an der Ostsee sind:

  • Fischland,
  • Darß und
  • Zingst.

Dort ist die Natur besonders schön.
Sie können viele Wildtiere und seltene Vögel beobachten.

Die größte Insel von Mecklenburg-Vorpommern ist Rügen.
Bekannt ist der große Kreide-Felsen von Rügen.
Kreide ist weißer und sehr weicher Stein.

Auf der Insel Poel sind weite Felder und Wiesen.

Beliebt ist die Insel Usedom.
Dort gibt es schöne Kur-Orte, Sand-Strand und auch wilde Natur.

Auf Halb-Inseln und Inseln gibt es viel Bade-Strand.
Die Region ist bei Urlaubs-Gästen beliebt.

(Bilder: TMV/Bernt Hoffmann; TMV/Klaus Steindorf-Sabath; TMV/Thomas Grundner; TMV; TMV/Grundner; TMV/Frank Neumann)

MV-Links Aktuelle Neuigkeiten aus Mecklenburg-Vorpommern