Mecklenburg-Vorpommern - MV tut gut. Mecklenburg-Vorpommern Das Landesportal

Über das Land zum Leben.

Wirtschaft & Arbeit

Bildung & Wissenschaft

Natur & Ernährung

Familie

Gesundheit & Sport

Kultur & Freizeit: Überblick

Ernährung: Essen und Trinken in Mecklenburg-Vorpommern

Gute Lebensmittel aus Mecklenburg-Vorpommern

Obstbäume und Traktor auf Feld

In Mecklenburg-Vorpommern gibt es über 5.000 Bauernhöfe,
die für frische Lebensmittel sorgen.

Die Bauern
in Mecklenburg-Vorpommern
bilden sich immer weiter.
Deshalb arbeiten sie mit modernen Erkenntnissen.

Zum Beispiel:
Es gibt weiße und blaue Lupinen.
Die blaue Süß-Lupine ist eine Pflanze mit besonders viel Eiweiß.
Die blaue Süß-Lupine kann Kuh-Milch ersetzen.
Das ist gut für Menschen mit Allergie gegen Kuh-Milch.
Seit Kurzem gibt es Felder mit der blauen Süß-Lupine.

Sehr viele Bauern arbeiten
in der Bio-Landwirtschaft.

Was ist Bio?

Bio bedeutet: Leben. Leben ist Natur.
Die Bio-Landwirtschaft arbeitet nur mit natürlichen Stoffen.
Zum Beispiel: Nur natürliches Mittel gegen Unkraut.

Tiere haben gute Lebens-Bedingungen.
Zum Beispiel:

  • Tiere können draußen frei laufen.
  • Manche-Bauern geben ihren Tieren Medikamente,
    damit die Tiere schneller groß und stark werden.
    Bio-Bauern tun das nicht.

Mehr gutes Essen aus Mecklenburg-Vorpommern

Kuh, Butter und Milch

Andere verarbeiten die guten Lebensmittel von den Bauern.

Zum Beispiel:

  • Die Lebensmittel-Industrie produziert Essen in Dosen.
    Produkte aus Mecklenburg-Vorpommern sind welt-weit beliebt.
  • Kleine Betriebe machen Marmelade aus Obst.
    Viele Urlaubs-Gäste kaufen die Marmelade.
  • Restaurants bieten sehr gutes Essen.
    Köche kochen mit Lebensmitteln aus Mecklenburg-Vorpommern.