Leben

MVliebe – aus Liebe zu MV

Vanessa Kober genießt es Kundinnen und Kunden mit vielfältigen Köstlichkeiten aus ihrem Online-Hofladen zu begeistern. Der bewusste Umgang mit regionalen & biologischen Lebensmitteln und Produkten ist ihr und ihrem Team eine Herzensangelegenheit. Im Strandkorbgespräch erzählt Sie uns unter anderem: warum Sie gegründet hat, welche Herausforderungen sie seit der Gründung meistern musste und was junge Gründerinnen und Gründer in Mecklenburg-Vorpommern erwartet.

Was hat Sie dazu bewogen, Gründerin zu werden?

Ich wollte schon immer gründen. Deshalb habe ich BWL studiert und in Wismar meinen Master gemacht. Ich habe mich dabei so in Mecklenburg-Vorpommern verliebt, dass ich unbedingt hierbleiben wollte. Und dann kam 2020 die Gründungsidee MVliebe.

Erklären Sie uns einfach mal, was MVliebe macht.

In ihrem Online-Hofladen verkauft Vanessa Kober vielfältige Köstlichkeiten aus MV. (Bild: Holger Martens)

Als ich mit dem Fahrrad von Hofladen zu Hofladen fuhr, um regionale Produkte für mich einzukaufen, habe ich gedacht, wie schön es wäre, wenn ich einfach alle Produkte aus Mecklenburg-Vorpommern gebündelt an einem Ort finden würde. Da hat mein Papa gesagt: „Vanessa, mach' das einfach selbst. Gründe doch einfach.“ Dann habe ich gedacht: Na ja, wenn ich jetzt schon mal den Freifahrtschein von meinem Papa habe, dann mache ich das doch mal.

Wir haben uns mit Expertinnen und Experten zusammengesetzt und überlegt: Wie können wir regionale Produkte bündeln, die Vielfalt sichtbar und leicht erreichbar für den Endkunden machen? So wurde der Online-Hofladen eröffnet. Hier findet man ganz viel Frisches, wie Brot, Aufstrich, Wurst und Käse, also alles für den Alltag – natürlich aus Mecklenburg-Vorpommern.

Wie sind Sie auf den Namen MVliebe gekommen?

Das ist relativ einfach. Ich habe mich in Mecklenburg-Vorpommern verliebt - das schönste Bundesland Deutschlands.

Was bedeutet Gründen für Sie?

Gründung bedeutet für mich mutig sein. Es erfordert aber auch Durchhaltevermögen und Entbehrungen. Gleichzeitig gibt eine Gründung einem unheimlich viel. Ich habe so viel über mich selbst gelernt und bin unheimlich froh, dass ich mutig war.

Kurzbiografie

Vanessa Kober wurde 1993 in Schleswig-Holstein geboren. Nach dem Abitur zog sie nach Wismar, um BWL zu studieren. Schnell hat sie sich, wie sie sagt, in das schönste Bundesland verliebt. Seen und Meer, Kultur und Natur, Land und Leute – nur eines vermisste sie: die Möglichkeit regional einzukaufen. So kam sie auf die Idee zu gründen. Mit dem Konzept von MVliebe gewann sie den Hackathon MV 2020 sowie den OZ-Existenzgründerpreis und den Wettbewerb Erfolgsraum Altstadt 2021. Diese Momente haben das Feuer bei ihr entfacht. Seit der Gründung gibt sie unserem Land das, was es uns gibt – regionale und saisonale Köstlichkeiten.

Welche Herausforderungen mussten Sie seit der Gründung 2021 meistern?

Die Gründung ganz zu Beginn war eine riesige Herausforderung. Wie gründe ich überhaupt? Wie baue ich eine Homepage? Welche Rechtsform möchte ich als Unternehmen haben? Es sind viele Fragen, die sich am Anfang einer Gründung auftun. Eine Selbstständigkeit besteht aus Herausforderungen, vielen Falltüren – aber am Ende ist es wichtig, dass man aus diesen Falltüren Sprungbretter baut und dann ganz hoch springt.

Was erwartet junge Gründerinnen und Gründer in Mecklenburg-Vorpommern?

Wer gründen möchte, sollte in Mecklenburg-Vorpommern gründen. Hier gibt es tolle Anlaufstellen wie zum Beispiel das Robert-Schmidt-Institut der Hochschule Wismar, aber auch den InnovationPort Wismar, den Hafen für Digitalisierung und Innovation. Zudem findet man in Mecklenburg-Vorpommern Innovationszentren, die einen unterstützen und in Rechtsfragen beratend zur Seite stehen. Außerdem gibt es hier den "inspired"-Ideewettbewerb, den Existenzgründer-Preis der Ostsee-Zeitung sowie viele Fördermöglichkeiten. Ich kann sagen, dass ich unheimlich froh bin, dass ich in Mecklenburg-Vorpommern gegründet habe.

Vanessa Kobers Tipp: Seid mutig. Gründet. In Mecklenburg-Vorpommern hat Vanessa hervorragende Bedingungen für den Aufbau ihrer kleinen Firma vorgefunden. (Bild: Holger Martens)

Haben Sie einen Tipp für andere Start-ups in MV?

Ja, mein Tipp an alle, die gründen möchten: Seid mutig. Gründet. Es wird mit Sicherheit die größte Herausforderung in eurem Leben, aber es ist auch eine unheimliche Bereicherung. In Mecklenburg-Vorpommern bekommt Ihr viel Unterstützung. Deswegen, seid mutig und haltet durch.

Beschreiben Sie uns Mecklenburg-Vorpommern in drei Worten.

Mutig – denn ich finde, dass die Produzenten hier alle sehr mutig sind. Dass sie sich aufmachen in die Selbstständigkeit.

Auf der anderen Seite bunt – denn Mecklenburg-Vorpommern ist unheimlich bunt.

Und Heimathafen, denn ich habe hier meinen Heimathafen gefunden.

www.mecklenburg-vorpommern.de Impressum Datenschutz Barrierefreiheit