Mecklenburg-Vorpommern - MV tut gut. Mecklenburg-Vorpommern Das Landesportal

Über das Land zum Leben.

Wirtschaft & Arbeit

Bildung & Wissenschaft

Natur & Ernährung

Familie

Gesundheit & Sport

Kultur & Freizeit: Überblick

Gesundheit & Sport

Strände, Wiesen, Wälder: In MV findet jeder seine perfekte Strecke. (Bild: WERK3.de)

Als Bundesland mit intakter Natur, attraktivem touristischen Angebot und einer seit Jahren stetig wachsenden Gesundheitsbranche entwickelt sich Mecklenburg-Vorpommern zum Spitzenreiter in Sachen Gesundheit. Starke Netzwerke und gute Infrastruktur bieten optimale Standortbedingungen. Unabdingbar für die Gesundheit ist regelmäßige Bewegung. Dazu bietet das Land eine Vielzahl an Sportmöglichkeiten, an Land und auf dem Wasser. Und auch Spitzensportler aus aller Welt zieht es regelmäßig zu hochkarätigen Wettkämpfen nach MV.

Mecklenburg-Vorpommern auf dem Weg zum Gesundheitsland

Mit dem ersten deutschen Seebad in Heiligendamm kann MV auf eine lange Tradition als Erholungsregion zurückblicken. Die natürlichen Voraussetzungen, wie Landschaft, Meer, Kreide, Moor, Sole und Seen, sind hervorragend für ein Gesundheitsland. Auch der Wald wurde als Gesundheitsfaktor in MV wiederentdeckt: Das Ostseebad Heringsdorf besitzt den „1. Kur- und Heilwald in Europa“ und auch im Ostseebad Graal-Müritz soll ein weiterer entstehen.

Den Weg zum führenden Gesundheitsland in Deutschland beschreibt der "Masterplan Gesundheitswirtschaft 2020", der von der Netzwerkinitiative BioCon Valley in Zusammenarbeit mit Experten, Politikern und Partnern aus der Gesundheitsbranche erarbeitet wurde. Auch das Landesmarketing MV hat diesen Prozess intensiv begleitet. Fünf Hauptgestaltungsfelder stehen für die kommenden Jahre im Fokus der Arbeit: Life Science, Gesundheitsdienstleistungen, Gesundes Alter(n), Gesundheitstourismus und Ernährung für die Gesundheit. Hinzu kommen Querschnittsthemen, wie Fachkräftesicherung und Qualifizierung, die für alle Bereiche immer wichtiger werden. Ziel des Masterplans ist es, die Vernetzung fortzuentwickeln sowie Landesforschungsschwerpunkte herauszuarbeiten. Auch eine stärkere internationale Ausrichtung wird angestrebt.

Ein Standort zum Wohlfühlen - für Menschen und Wirtschaft

Die Gesundheitswirtschaft in Mecklenburg-Vorpommern hat einen beeindruckenden Weg beschritten. Mit einem Jahresumsatz von fast vier Milliarden Euro hat die Branche große wirtschaftliche Bedeutung für das gesamte Land. Jährlich entstehen mehrere tausend neue Arbeitsplätze. Neben sicheren Jobs für Fachkräfte im Gesundheitstourismus, der Rehabilitation und der Pflege zählen hierzu auch hochqualifizierte Berufe in der Medizin und der Forschung.

Die Unternehmen profitieren vom engen Austausch mit wissenschaftlichen Einrichtungen, von gut ausgebildeten Fachkräften und der konzertierten Förderstrategie des Landes. Jährliche Ideenwettbewerbe, die das Land gemeinsam mit Netzwerkpartnern auslobt, stärken Mecklenburg-Vorpommern als attraktiven Standort. Die jährliche "Nationale Branchenkonferenz Gesundheitswirtschaft" ist Schaufenster und Motor dieser Entwicklung. Die Perspektiven der Gesundheitswirtschaft sind vielversprechend für den Standort und machen ihn attraktiv für Fachkräfte und ihre Familien.

:

Weitere Infos – Gesundheitsbranche

Sportliches Mecklenburg-Vorpommern

Mecklenburg-Vorpommern bietet Freizeitsportlern und Aktivurlaubern eine Vielzahl an Möglichkeiten, sich sportlich zu betätigen. Das Land hält mit sauberer Luft und einer abwechslungsreichen Landschaft mit langen Stränden, weiten Wiesen oder ausgedehnten Wäldern für jeden die richtige Strecke bereit – ob zum Wandern, Reiten oder Radfahren. Die mehr als 2.000 Seen und rund 1.900 Kilometer Küstenlinie bieten Wassersportlern die schönsten Plätze zum Segeln, Tauchen, Paddeln oder Surfen. Und auch Angler finden in der salzhaltigen Ostsee oder an einem der vielen Seen und Flüsse im Landesinneren das passende Revier. Pitchen, chippen und putten ist an den 17 hochwertigen Golfanlagen des Landes angesagt, die sich durch Stil, beste Spieleigenschaften und eine norddeutsch-maritime Atmosphäre auszeichnen.

Bewegung und Fitness werden in Mecklenburg-Vorpommern großgeschrieben. Im Land gibt es nahezu 2.000 Sportvereine und 46 Sportfachverbände. Der Landessportbund Mecklenburg-Vorpommern zählt nach eigenen Angaben über 255.000 Mitglieder – das sind über 15 Prozent der Bevölkerung.

Neben dem Breitensport spielt der Spitzensport im Land eine große Rolle. Vom Wasserspringen beim Internationalen Springertag in Rostock, Segeln bei der Warnemünder Woche, über Springreiten beim Pferdefestival in Redefin bis hin zum IRONMAN 70.3 – das Land lockt das ganze Jahr über Spitzensportler aus aller Welt mit hochkarätigen Veranstaltungen. Sportliche Talente aus MV machen immer wieder bei nationalen und internationalen Wettkämpfen von sich reden, darunter die Volleyballerinnen des Schweriner SC, Leichtathletin Martina Strutz, Ruderer Hannes Ocik oder Radrennfahrer André Greipel. Zum WIR IN TOKIO - TOP TEAM 2020/2021 des Dachverbands für die Behinderten- und Rehasport-Vereine in Mecklenburg-Vorpommern gehören aktuell zehn Athletinnen und Athleten aus sieben Sportarten, darunter die Judoka Carmen und Ramona Brussig sowie Goalballer Reno Tiede.

Jedes Jahr rufen der Landessportbund, die Ostsee-Zeitung sowie NDR Radio MV und das Nordmagazin gemeinsam auf, den Sportler, die Sportlerin und das Team des Jahres in MV zu wählen. 2018 wurden die Volleyballerinnen des SSC Palmberg Schwerin, der Ruderer Hannes Ocik und die Triathletin Lena Meißner für ihre Leistungen geehrt. Goalball-Spieler Reno Tiede, sein Team, der Rostocker Goalballclub Hanse e.V. und Leichtathletin Lindy Ave wurden beste Parasportler.

: